Daten-Skandal erschüttert Grossbritannien

21. November 2007, 12:11
  • e-government
  • technologien
image

Ein Skandal um verloren gegangene Daten erschüttert die britische Regierung.

Ein Skandal um verloren gegangene Daten erschüttert die britische Regierung. Gestern musste der britische Schatzkanzler (Finanzminister) Alistair Darling zugeben, dass im Oktober zwei CDs mit vertraulichen Informationen von mehr als 25 Millionen britischen Bürgern spurlos verschwunden seien. Offenbar verletzte ein "junger Angestellter" der Steuerbehörde die Datenschutzrichtlinien, indem er die Datenträger ganz einfach per Post von Washington in Nordostengland nach London versandte. Die CDs, die Namen, Bankdetails, Adressen, Geburtsdaten von Kindern und Sozialversicherungsnummern enthalten, kamen nie an. Es handelt sich um Daten aller Briten aus 7,25 Millionen Familien, die Kindergeld erhalten.
Es gibt zwar Kopien der Daten, doch die Befürchtung, dass die verloren gegangenen CDs in falsche Hände geraten könnten, löst in Grossbritannien Unmut aus. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass die CDs bewusst gestohlen wurden.
Darling entschuldigte sich für den Fehler und der Leiter der Steuerbehörde, Paul Gray, gab sofort seinen Rücktritt. Nicht nur die Opposition ist der Meinung, dass die Regierung versagt hat. Darling stand bereits wegen der Krise der Hypothekenbank Northern Rock in der Kritik. Am Montag konnte Darling dem Parlament nicht garantieren, dass die Steuerzahler die Northern Rock gewährten Notkredite in Höhe von 40 Milliarden Pfund vollständig wieder zurückbekommen werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023