Daten von über 113 Millionen E-Mail-Konten geleakt

7. Dezember 2021, 15:53
  • security
  • slack
  • github
  • wordpress
image

Über eine Sicherheitslücke beim Onlinedienst Gravatar, der mit Slack und Wordpress verbandelt ist, konnten Angreifer Millionen von E-Mail-Daten abzügeln.

Viele Userinnen und User dürften ein Gravatar-Konto besitzen, ohne es zu wissen. Der Anbieter ermöglicht es, ein Profilbild auf verschiedenen Diensten zu nutzen, zum Beispiel Wordpress, Github oder Slack.
Spätestens jetzt haben über 113 Millionen Menschen festgestellt, dass sie Gravatar-Nutzer sind. Sie erhielten eine E-Mail mit der Warnung "You've been pwned". Ihr E-Mail-Konto sei Teil eines Datenlecks bei Gravatar. Dies vermeldete zuerst 'Der Spiegel'. Wer auf einem der genannten Dienste einen Account samt Profilbild erstellt hat, könnte vom Datenleck betroffen sein.
Der Vorfall ist offenbar erwartbar gewesen. Laut 'Bleeping Computer' habe der Sicherheitsexperte Carlo Di Dato schon im Oktober 2020 herausgefunden, dass mittels Scraping auf Daten von Gravatar zugegriffen werden kann. Betroffen sind allerdings nur öffentlich zugängliche Daten, die aber so im grossen Stil abgefragt und gespeichert werden können.
Beim aktuellen Fall wurden gemäss dem Onlinedienst Have I Been Pwnd E-Mail-Adressen, Nutzernamen und MD5-Hashes, also verschüsselte Datenpakete, von 164 Millionen Gravatar-Konten heruntergeladen. Von über 113 Millionen davon seien die Hashes entschlüsselt und online verbreitet worden. Zu finden seien E-Mailadressen, Namen und Nutzernamen, nicht aber Passwörter.

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022