Datenschützer Thür: Google Street View soll vom Netz

21. August 2009, 16:16
  • street view
  • edöb
  • datenschutz
image

Hanspeter Thür fordert Google auf, Street View für die Schweiz unverzüglich vom Netz zu nehmen.

Hanspeter Thür fordert Google auf, Street View für die Schweiz unverzüglich vom Netz zu nehmen.
"Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung ebenso wie eigene Nachforschungen haben gezeigt, dass Google Street View die Auflagen des EDÖB (Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter) zum Schutz der Privatsphäre nicht erfüllt - zahlreiche Gesichter und Autonummern waren gar nicht oder nur unzureichend verwischt." Dies schreibt Hanspeter Thür in einer kurzen Pressemitteilung heute Abend.
Konsequenz: Thür verlangt von Google, den erst diese Woche live geschalteten Zusatzdienst zu Google Maps sofort wieder vom Netz zu nehmen.
Er fordert den US-Suchmaschinenriesen auf, das Produkt nachzubessern und dafür zu sorgen, dass die veröffentlichten Aufnahmen im Einklang mit der Schweizer Rechtsordnung stehen. Anfang Woche wird Thür nach eigenen Angaben mit Google das weitere Vorgehen im Einzelnen festlegen.
Google Street View hat weltweit immer wieder für Proteste von besorgten Bürgern und Datenschützern gesorgt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta kassiert weitere Millionenbusse

Irland verhängt eine Strafe von 265 Millionen Euro gegen Meta. Grund sind erneut Datenschutzverstösse des Konzerns.

publiziert am 28.11.2022
image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 3
image

Überwachung: Bundesrat lehnt Motion gegen Chat­kontrolle ab

Eine Motion verlangt, Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz vor Massenüberwachung zu schützen. Die Sorge findet beim Bundesrat aber wenig Gehör.

publiziert am 24.11.2022 5
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1