Datenschützer Thür tritt zurück

13. April 2015, 09:49
  • politik & wirtschaft
  • edöb
  • datenschutz
image

Nach 14 Jahren und unzähligen "Gefechten" verlässt Hanspeter Thür sein Amt.

Der Schweizer Daten­schutz­beauftragte Hanspeter Thür wird nach 14 Jahren im Amt per Ende November von seinem Amt zurücktreten.
"Er hat den Datenschutz in der Schweiz verkörpert wie kein anderer. Nun wird er abtreten," schreibt die Piratenpartei in einer E-Mail. Gemeint ist der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür, der per Ende November von seinem Amt zurücktritt. Laut Angaben des 'Tagesanzeigers' tritt Thür aus Altersgründen zurück. Der 1949 geborene Rechtswissenschaftler wird zum Ende seiner Amtszeit 66 Jahre alt sein.
Seit September 2001 ist Thür Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter und seit 2006 in einem Teilzeitpensum auch Öffentlichkeitsbeauftragter, so eine Information des EDÖB.
In seinem Amt hat sich Thür für den Datenschutz und die Privatsphäre von Bürgern, Konsumenten und Internetnutzer eingesetzt. In seiner Amtszeit hat er unzählige "Gefechte" geführt. Kürzlich etwa erregte er Aufmerksamkeit im Kampf gegen die PostFinance. Er konnte durchsetzen, dass E-Banking-Kunden der PostFinance die Analyse ihrer Daten zu Marketingzwecken untersagen können. PostFinance hatte versucht, dies durch neue Nutzungsbedingungen allen 1,6 Millionen Usern aufzuzwingen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die grossen Käufer beschaffen deutlich weniger Chips

Von Apple bis Xiaomi: Laut Gartner haben fast alle grossen Chip-Abnehmer ihre Ausgaben zurückgefahren.

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023
image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023
image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023