Datenschutztag: EDöB lanciert Persönlichkeitsschutz-Kampagne

28. Januar 2011, 11:02
image

"Meine Daten gehören mir!"

"Meine Daten gehören mir!"
Zum 5. Europäischen Datenschutztag lanciert der Rat für Persönlichkeitsschutz zusammen mit dem Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Hanspeter Thür (EDöB) die Kampagne "Netla - Meine Daten gehören mir!". Ziel der Kampagne ist es, vor allem Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 14 Jahren für einen bewussteren Umgang mit persönlichen Daten und Informationen zu sensibilisieren.
Wer den Wert der eigenen Persönlichkeit kennt, wird die Privatsphäre nicht ungewollt preisgeben, schreibt der EdöB in einer Mitteilung. Kinder und Jugendliche seien im Internet oft alleine unterwegs, weshalb es entscheidend sei, dass sie sich der Situationen bewusst sind, in die sie beim Surfen im Internet geraten könnten. Die harmlos scheinende Freischaltung eines Fotos in einem sozialen Netzwerk könne ungeahnte Konsequenzen haben, zum Beispiel bei der Lehrstellensuche.
Zentrale Plattform für die Kampagne ist die Webseite www.netla.ch, wo zwei Online-Games für verschiedene Altersgruppen die spielerische Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten im Internet fördern sollen. Ausserdem sind auf der Webseite Hinweise zum Umgang mit der Thematik für Eltern und Lehrmittel und Arbeitsblätter für Lehrer zu finden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Threema nun auch für die Schweizer Polizei

Die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten beschafft die verschlüsselte Schweizer Whatsapp-Allternative "freihändig" für alle Polizeiorganisationen. IMP von Abraxas wird abgelöst.

publiziert am 20.5.2022
image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Gemeinden wollen mit digitaler Kompetenz Bürgervertrauen schaffen

Der Schweizerische Gemeindeverband wünscht sich mehr Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen. Nur so könnten die Gemeinden smart und digital werden.

publiziert am 20.5.2022
image

EFK-Direktor kritisiert "IT-Beziehung" zwischen Bund und Kantonen

In ihrem Jahresbericht weist die Finanzkontrolle nochmals explizit auf die "unkontrollierte Entwicklung" der E-Gov-Portale hin. Auch andere IT-Projekte hat sie stark kritisiert.

publiziert am 20.5.2022