David gegen Goliath: Psion will 1,2 Milliarden von Intel

2. März 2009, 11:11
  • international
  • intel
  • dell technologies
image

Dem PDA-Hersteller Psion macht ernst damit, die Rechte an seiner Marke "Netbook" aktiv zu verteidigen.

Dem PDA-Hersteller Psion macht ernst damit, die Rechte an seiner Marke "Netbook" aktiv zu verteidigen. Wie heute bekannt wurde, hat Psion den Chipgiganten Intel auf insgesamt 1,2 Milliarden Dollar verklagt. Dies wohl als Gegenoffensive gegen die von Intel unterstützten Bestrebungen von Notebook-Herstellern, den Markeneintrag für "Netbook" löschen zu lassen.
Intel habe, so Psion, den Begriff "Netbook" aktiv für die Vermarktung seiner Produkte, insbesondere des Atom-Prozessors, eingesetzt, obwohl dem Chiphersteller die Markenrechtslage hätte bewusst sein müssen. Dies geht aus einer Klageschrift des PDA-Herstellers vor, in welchem dieser die Ansetzung einer Gerichtsverhandlung fordert. Tatsächlich gehört Intel unter anderem die Domain netbook.com, welche auf eine Informationsseite zum Atom-Prozessor weitergeleitet wird.
Notebook-Hersteller wie Dell argumentieren in ihrem Antrag auf Löschung der Marke damit, dass 'Netbook' zu einem Gattungsbegriff geworden sei, der nicht mehr durch das Markenrecht geschützt werden könne. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022
image

Die nächste Volte bei Intels Milliardenstrafe

Der Chiphersteller fordert für eine 2009 an die EU gezahlte Milliardenstrafe, die ihm in diesem Jahr zurückerstattet wurde, nun deutlich mehr als eine halbe Milliarde an Verzugszinsen zurück.

publiziert am 21.6.2022
image

Ransomware-Bande BlackCat setzt auf neue Erpressungsstrategie

Durch die Veröffentlichung von Daten im Clearweb wollen die Cyberkriminellen den Druck auf ihre Opfer erhöhen. Ob sich der Schritt auszahlen wird, ist unklar.

publiziert am 15.6.2022
image

Netflix braucht Hilfe bei Werbung

Gemäss Insidern soll sich der Streaming-Dienst mit der Konkurrenz getroffen haben, um Teile des Werbegeschäfts auszulagern.

publiziert am 15.6.2022 1