Day-VR: Erik Hansen zur Neuwahl, Ariel Lüdi zur Wiederwahl empfohlen

24. April 2008, 11:38
  • people & jobs
  • apple
  • siemens
  • verwaltungsrat
image

An der ordentlichen Generalversammlung von Day Software am 15.

An der ordentlichen Generalversammlung von Day Software am 15. Mai in Basel schlägt der Verwaltungsrat Erik Hansen als neues VR-Mitglied des Content-Management-Spezialisten vor. Hansen verfüge über dreissig Jahre Erfahrung in den Bereichen Verkauf, Marketing, Technologie-Entwicklung und Business-Development in der europäischen sowie US-amerikanischen Softwareindustrie, teilte Day heute mit.
Hansen, der dänischer Staatsbürger ist und seit 2007 in der Schweiz lebt, war bis Anfang 2008 Senior Vice President und General Manager EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) beim US-amerikanischen Hersteller von Enterprise-Content-Management-Lösungen Interwoven. Davor war er unter anderem bei Tibco Software, Siemens und Apple beschäftigt.
Der Verwaltungsrat empfiehlt zudem die Wiederwahl von Ariel Lüdi, der die Schweizer Niederlassung des deutschen Softwareherstellers hybris leitet. Er soll für eine Dauer von drei Jahren gewählt werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022