Delec verbündet sich mit Inspirion

18. April 2006 um 12:16
  • business-software
  • abacus
image

Abacus-Kapazitäten und -Know-how aufgepolstert.

Abacus-Kapazitäten und -Know-how aufgepolstert.
Der schweizweit aktive VAR und Abacus-Spezialist Delec schliesst eine "strategische Partnerschaft" mit dem Abacus-Berater Inspirion. Inspirion stammt historisch aus dem Abacus-Business von KPMG, beschäftigt etwa 10 Berater und Beraterinnen und betreibt auch ein Rechenzentrum für das Hosting von Abacus-Lösungen.
Delec wurde bekanntlich vor einem Jahr von der Bechtle-Gruppe übernommen und ging seitdem durch einige Turbulenzen. So wechselten einige Abacus-Spezialisten zum Konkurrenten Axept, in dessen VR ausgerechnet Delec-Gründer Jürg Schwarzenbach sitzt.
Mit der Partnerschaft mit Inspirion ist keine finanzielle Verflechtung verbunden, sagt Delec-Chef Thomas Willenegger. "Ziel der Partnerschaft ist es, unseren Kunden eine breitere Basis an Branchen-Know-how, Berater- und Projektkapazitäten zu bieten," so Willenegger.
Tatsächlich besitzt Inspirion einige branchenspezifische Ausprägungen von Abacus, so für Handelsbetriebe, Treuhänder, Heime, Orthopäden und Gewerbe. Delec seinerseits bringt eine Abacus-Branchenlösung für das Reinigungsgewerbe und natürlich die geografische Präsenz mit in die Partnerschaft. Mit dem Bündnis demonstriert die Bechtle-Tochter Delec nicht zuletzt, dass man an der Partnerschaft mit den St. Gallern fest hält. "Wir glauben an das Abacus-Geschäft," betont Willenegger. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Swisssign ernennt neuen Chief Revenue Officer

Peter Knapp ist ab sofort für den Verkauf der Zertifikats-, Signatur- und Identitätslösungen zuständig. Er folgt auf Denys Leray, der die Funktion zuvor interimistisch innehatte.

publiziert am 10.6.2024
image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

SAP kauft Walkme für 1,5 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme der israelischen Firma will SAP das Angebot für Analysen von Geschäftsprozessen ausbauen.

publiziert am 5.6.2024
image

SAP will KI in seinem ganzen Portfolio

Der ERP-Anbieter will sämtliche Business-Prozesse mit generativer KI ausstatten. Dazu setzt SAP auch auf Partnerschaften mit Big Tech.

publiziert am 5.6.2024