Delia Steiner wird Country Managerin Schweiz bei Aixigo

17. Februar 2021, 10:18
image

Der Software-Anbieter für digitale Finanzberatung will mit der Ernennung seine Schweiz-Präsenz ausbauen.

Aixigo ernennt Delia Steiner zur neuen Country Managerin für die Schweiz und Liechtenstein, teilt das Unternehmen mit. Der Softwareanbieter für digitale Services im Bereich Wealth Management und Anlageberatung mit Hauptsitz in Aachen und einem Büro in Zürich pflegt in der Schweiz unter anderem strategische Partnerschaften mit Ti&m und Zühlke. Mit Zühlke wurde mit "Vontobel Volt" ein erstes gemeinsames Projekt bereits abgeschlossen.
Delia Steiner habe ihre Stelle im Januar 2021 angetreten, so Aixigo. Die ausgebildete Volkswirtin habe zunächst bei der Schweizerischen Nationalbank und später dem Staatssekretariat für Wirtschaft Seco in der Konjunkturforschung gearbeitet. Anschliessend habe sie Ernst & Young und danach während fast sieben Jahren Capco dabei unterstützt, die digitale Transformation der Finanzdienstleister in der Schweiz voranzutreiben. Dabei habe sie insbesondere Wealth Manager in der Umsetzung von strategischen Innovationsprojekten begleitet und unterstützt, so die Mitteilung. Mit der Ernennung von Steiner wolle Aixigo seine Position in der Schweiz weiter ausbauen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Kaufangebot für Toshiba steht

Ein Konsortium um den Finanzinvestor Japan Industrial Partners bietet 15,2 Milliarden Dollar für den Konzern.

publiziert am 9.2.2023
image

Regierungsrat soll sich bei Zoogler-Stellenabbau einschalten

12'000 Stellen will Google global abbauen. Ob und wie stark die Schweiz betroffen sein wird, ist unklar. SVP-Kantonsräte fordern den Zürcher Regierungsrat auf, dies herauszufinden.

publiziert am 9.2.2023
image

Vontobel verstärkt sich im KI-Bereich

Die zu Vontobel gehörende Vescore beruft einen neuen Chef und will so einen weiteren Sprung in Richtung digitaler Raum und Künstliche Intelligenz wagen.

publiziert am 9.2.2023
image

Wie erwartet: Swisscom verdiente 2022 leicht weniger

Während Swisscom im Jahr 2022 unter dem Strich weniger verdient hat, legte der Konzern im Lösungsgeschäft mit Cloud- und Security-Dienstleistungen zu.

publiziert am 9.2.2023