Dell-EMC-Partnerprogramm kommt Anfang 2017

10. Mai 2016, 12:55
  • international
  • dell technologies
image

Die Fusion von Dell und EMC soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein.

Die Fusion von Dell und EMC soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein. Anfang 2017 will das fusionierte Unternehmen Dell Technologies auch die Partnerprogramme vereint haben, wie verschiedene US-Medien von der EMC World in Las Vegas berichten. Das neue Partnerprogramm wird somit mit dem neuen Geschäftsjahr von Dell eingeführt, das am 1. Februar 2017 beginnt.
Wie Channel-Chef Gregg Ambulos gegenüber 'CRN' sagt, werde das neue Programm jenem von EMC sehr ähneln. "Wir werden ein einziges Anmeldeverfahren haben. Es wird weiterhin Anreize rund um unsere Verkaufsprioritäten geben. Es wird eine zentrale, global verwaltete Channel-Struktur geben, um sicherzustellen, dass die Channel-Strategie weltweit einheitlich ist. Damit ist das neue Programm ähnlich aufgebaut wie das EMC-Partnerprogramm", so Ambulos ohne jedoch Details zu nennen. Dells Channel-Chef Cheryl Cook schreibt auf Anfrage des amerikanischen Magazins ebenso unverbindlich, man werde die "besten Attribute beider Programme in einem einzigen vereinen." (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022