Dell gibt White-Box-Programm auf

18. März 2005, 11:22
  • workplace
  • dell technologies
image

Dell hat sein White-Box-Programm, durch das Dell-Geräte ohne Markennamen durch den Channel hätten verkauft werden sollen, offiziell eingestellt.

Dell hat sein White-Box-Programm, durch das Dell-Geräte ohne Markennamen durch den Channel hätten verkauft werden sollen, offiziell eingestellt. Dell hatte das Programm im August 2002 gestartet, um lokale Assemblierer konkurrenzieren zu können und damit für viele Diskussionen im Channel gesorgt. Wirklich bewegen konnte Dell mit seinen White-Box-PCs aber kaum etwas und die Umsätz blieben verglichen mit dem Umsatz mit Dells PCs unter der eigenen Marke verschwindend klein. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022