Dell könnte (vielleicht) Brocade kaufen

3. Juni 2011, 15:34
  • rechenzentrum
  • dell technologies
  • storage
  • übernahme
image

In verschiedenen US-Medien ist diese Woche erneut die Spekulation aufgetaucht, wonach Dell Brocade kaufen könnte.

In verschiedenen US-Medien ist diese Woche erneut die Spekulation aufgetaucht, wonach Dell Brocade kaufen könnte. Der Netzwerkkomponentenhersteller steht schon lange zum Verkauf. Nebst Dell sollen sich in der Vergangenheit auch HP und Oracle für Brocade interessiert haben.
Dell hat letzthin vor allem mit Übernahmen signalisiert, dass man zum Komplettanbieter im Rechenzentrum avancieren wird. Nachdem man den Storage-Bereich aufgebaut hat und schon vorher Server, Services und einzelne Netzwerkkomponenten im Angebot hatte, überlegt man sich derzeit bei Dell offenbar, im Networking-Bereich stärker zu expandieren.
Brocade kontrolliert 70 Prozent des Marktes für Fibrechannel-Storagenetworking. Konkurrent Juniper ist hingegen stärker bei Carriern und weniger bei Firmen präsent, weshalb Beobachter eher davon ausgehen, dass Dell Brocade kaufen könnte. Abgesehen davon hat Juniper zurzeit einen Marktwert von 18 Milliarden Dollar, Brocade ist mit 3 Milliarden Dollar eher in Reichweite von Dell. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022