Dell kündigt massive Preissenkungen an

7. Dezember 2004, 17:09
  • international
  • dell technologies
  • ibm
image

Preissenkungen bis zu 22 % für US Geschäftskunden.

Während alle Welt über den Verkauf von IBMs PC-Geschäft spekuliert, kündigte der Logistik-Weltmeister Dell gestern Nacht in den USA massive Preissenkungen an. Man wolle die gesunkenen Komponentenpreise weitergeben, so die Mitteilung.
So wird ein Dell PowerEdge-Server mit zwei Prozessoren und vier 73 GB Harddisks um glatte 22 Prozent billiger. Die Preise für Dell Workstations (Optiplex) sinken um bis zu 460 Dollar, Geschäfts-PCs werden um 100 und Notebooks um 220 Dollar günstiger. Diese Preissenkungen gelten ausdrücklich nur in den USA.
Zufall oder nicht? Die Ankündigung kommt ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo weltweit über die Zukunft von IBMs PC-Geschäft gerätselt wird. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023