Dell schluckt SonicWall

13. März 2012, 12:50
image

Die Texaner kaufen weiter zu.

Die Texaner kaufen weiter zu.
Dell hat soeben den Kauf des kalifornischen Security-Spezialisten SonicWall bekannt gegeben. Die Verwaltungsräte beider Firmen haben dem Deal bereits zugestimmt; ein Kaufpreis wurde aber nicht genannt. SonicWall war erst Mitte 2010 für 717 Millionen Dollar an eine von Thoma Bravo angeführte Investorengruppe verkauft worden. Das Unternehmen beschäftigt 950 Personen.
SonicWall entwickelt sogenannte Next-Generation-Firewalls sowie Unified-Threat-Management-Lösungen, die nun das Portfolio von Dell ergänzen werden. Der PC-Hersteller aus Texas hat in den vergangenen Jahren stark in Enterprise-Bereiche wie etwa Storage und eben Software investiert. Die jüngste Übernahme zeigt, dass Dell tatsächlich auf dem Weg zum Komplettanbieter ist. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022