Dell taucht - Aktie schiesst in die Höhe

28. August 2009 um 14:53
  • international
  • dell technologies
  • geschäftszahlen
image

Der weltweit zweitgrösste Computerhersteller Dell muss weiterhin sinkende Umsatz- und Gewinnzahlen vermelden.

Der weltweit zweitgrösste Computerhersteller Dell muss weiterhin sinkende Umsatz- und Gewinnzahlen vermelden. So ist der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal um 22 Prozent auf knapp 12,8 Milliarden Dollar gesunken. Auch der Gewinn sank um 23 Prozent auf 472 Millionen Dollar.
Schuld sind (auch) die Netbooks
Der Computerhersteller spürt zwar einen wahren Run auf die trendigen Netbooks, verdient damit allerdings massiv weniger als bei normalen Laptops. So sank der Umsatz in diesem Bereich um neun Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar, obwohl im Jahresvergleich 17 Prozent mehr Geräte verkauft wurden.
Die Börse freuts
An der Börse wurde trotz gesunkenem Umsatz und Gewinn gejubelt und in Dell-Aktien investiert. Die Aktie schoss zwischenzeitlich um sieben Prozent in die Höhe. Der Grund: Analysten hatten mit wesentlich schlechteren Zahlen gerechnet.
Für das dritte Quartal rechnet der Konzern mit einer steigenden Nachfrage. Allerdings nur von seiten der Privaten und durch Geschäfte mit der amerikanischen Regierung. Im Geschäftskundenbereich rechnet Dell erst im kommenden Jahr mit einer Erholung. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Kudelski will Skidata verkaufen

Unter dem Strich fällt das Resultat beim Verschlüsselungs-Spezialisten tiefrot aus. Nun stellen die Lausanner den Geschäftsbereich Skidata zum Verkauf ins Schaufenster.

publiziert am 22.2.2024
image

Also büsst über 1 Milliarde Umsatz ein

Der Emmener Distributor muss einen Dämpfer hinnehmen: Umsatz und Gewinn sind 2023 deutlich geschrumpft.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024