Dell Technologies "is open for Business"

7. September 2016, 15:18
image

Die EMC-Übernahme ist abgeschlossen. Ab heute operiert das grösste Tech-Unternehmen der Welt: Dell Technologies.

Die EMC-Übernahme ist abgeschlossen. Ab heute operiert das grösste Tech-Unternehmen der Welt: Dell Technologies.
"We are open for Business", sagt David Goulden, Leiter der Dell EMC Infrastructure Group, in einer Telefonkonferenz anlässlich des Abschlusses der Dell-Übernahme von EMC. Entstanden ist mit Dell Technologies das grösste Tech-Unternehmen weltweit. Einen Umsatz von 74 Milliarden Dollar jährlich will der Tech-Gigant erzielen. 140'000 Mitarbeiter arbeiten in 180 Ländern für das Unternehmen.
Unter dem Dach von Dell Technologies gibt es die zwei grössten Geschäftsbereiche, die Dell Client Solutions Group und die Dell EMC Infrastructure Solutions Group. Beide Segmente werden wiederum von Dell EMC Services unterstützt. Ebenfalls zu Dell Technologies gehören Pivotal, RSA, SecureWorks, Virtustream und VMware. CEO Micheal Dell ist somit überzeugt, dass man über ein Portfolio verfüge, mit dem man die digitale Transformation vorantreiben könne, wie er in der Telefonkonferenz sagt.
Wie geht es jetzt weiter?
Wie es insbesondere mit Blick auf den Channel und die Partner weitergehen wird, verraten die Dell-Executives im Webcast nicht. Einem Insider aus der Schweiz zufolge aber würden nun die Partner-Accounts "auseinander genommen" und es muss entschieden werden, welcher Kunde respektive Partner zu welcher Geschäftseinheit von Dell gehören soll und wer für die Betreuung verantwortlich sein wird.
Bis dahin sollen auch noch die jeweiligen Partnerprogramme "mit voller Leistung" weitergeführt werden. Ab dem 1. Februar 2017, wenn auch das Fiskaljahr der neuen Firma beginnen wird, soll dies abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt gilt auch das einheitliche Partnerprogramm, wie bereits bekannt war. Dann wird sich auch zeigen, wie gross in der Schweiz die Infrastructure und Services Group - respektive die bisherige EMC - sein werden, so der Insider gegenüber inside-channels.ch weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022