Dell und SAP spannen zusammen bei In-Memory und Cloud

16. Mai 2011, 08:07
  • business-software
  • sap
  • dell technologies
  • crm
image

SAP HANA auch auf Dell-Maschinen.

SAP HANA auch auf Dell-Maschinen.
Der Hardware-Gigant Dell und der ERP-Riese SAP bauen ihre langjährige Geschäftsbeziehung weiter aus, wie die beiden Unternehmen heute bekannt gaben. So ist der Dell-Server "PowerEdge R910" ab sofort Teil des Walldorfer Ökosystems, das zertifiziert ist für die In-Memory-Technologie. Das heisst, dass die In-Memory-Appliance SAP HANA, die Datenmengen in Echtzeit analysiert, auch auf Dell läuft. Bisherige Hardware-Partner waren unter anderem HP und Fujitsu. Der grosse SAP-Rivale Oracle bietet unter dem Namen Exadata ein Konkurrenzprodukt von SAP HANA an.
Als SAP-Technologiepartner biete Dell Services den Kunden zudem Unterstützung bei der Einführung der In-Memory-Technologie im Zusammenspiel mit SAP ERP und den Analyse-Anwendungen von SAP Business Objects an, so SAP. Auch wer eine Dell-SAP-Cloud betreiben wolle, habe keine Hindernisse mehr zu befürchten. Dell ist nun SAP-zertifizierter Anbieter von Cloud- und Hosting-Services. Das Cloud-Angebot von Dell habe die Zertifizierungskriterien erfüllt und SAP-Anwendungen dürften ab sofort auf der Dell-Plattform laufen, freuen sich die Unternehmen. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022
image

14 Millionen für neue Schulsoftware im Kanton Zürich

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich beschafft für seine Berufs- und Mittelschulen eine neue Schuladministrationssoftware.

publiziert am 17.6.2022
image

BIT sucht für 42 Millionen SAP-Unterstützung

In einer Ausschreibung sucht das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) externes SAP-Know-how.

publiziert am 17.6.2022
image

Schweizer Fintech sammelt knapp 9 Millionen Franken

Das Zürcher Startup Amnis, Anbieter einer Banking-Software, hat eine Finanzierungsrunde über 8,6 Millionen Franken abgeschlossen.

publiziert am 15.6.2022