Dell verabschiedet sich von "Intel-Only"

19. Mai 2006, 09:32
  • international
  • dell technologies
  • intel
  • amd
  • chips
image

Dell verabschiedet sich von der Nibelungentreue zu Intel und bringt Server mit AMD-Chips.

Dell verabschiedet sich von der Nibelungentreue zu Intel und bringt Server mit AMD-Chips.
Jahrelang wurde darüber spekuliert, nun ist es Tatsache: Gegen Ende dieses Jahres wird Dell erstmals in einigen Server-Modellen AMD-CPUs verwenden, wie das Unternehmen offiziell angekündigt hat. Konkret wird es sich dabei um Mehrweg-Server mit AMDs Opteron-Chips handeln. Einen breiteren Einsatz von AMD-CPUs plant Dell gegenwärtig (noch?) nicht. Die Ankündigung war denn auch nicht mehr als ein knapper Zusatz zu den gestern veröffentlichten Quartalszahlen
Trotzdem handelt es sich um eine grundlegende Kursänderung. Bisher hatte Dell ehern an der Strategie festgehalten, nur Intel-Chips zu verwenden. Nun scheinen erstmals die mit dieser Ein-Lieferanten-Strategie verbundenen Kostenvorteile für Dell von den Nachteilen – dem Marktanteilsverlust in Märkten, wo AMD zulegen kann – aufgewogen zu werden.
Dell, so der Hintergrund, fällt das Wachstum nicht mehr so einfach, wie in früheren Zeiten. Der Direktverkäufer hatte vor zwei Wochen angekündigt, dass im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2007 die eigenen Prognosen nicht erreicht werden dürften. Mit den offiziellen Zahlen hat Dell nun diese Warnung bestätigt. Der Umsatz bewegte sich mit 14,2 Milliarden Dollar (6 Prozent Wachstum) am unteren Rand der Erwartungen, und der Reingewinn lag mit 949 Millionen Dollar (19 Prozent weniger, als vor einem Jahr) deutlich unter den Prognosen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Studien zeigen Trägheit bei der Digitalisierung in der Schweiz

Die neuen Technologien werden zwar als Chance verstanden, aber Menschen haben Mühe, beim digitalen Fortschritt mitzuhalten.

publiziert am 4.10.2022