Dells Luxus-Linie: In der Schweiz die PCs, aber nicht der Service

3. Oktober 2005, 08:57
  • workplace
  • dell technologies
  • services
  • emea
  • schweiz
image

Markt "noch nicht bereit für diesen Service."

Markt "noch nicht bereit für diesen Service."
Dell hat Ende der letzten Woche auch in unseren Breitengraden einiges Aufsehen erregt mit der in den USA erfolgten Ankündigung der "XPS"-Familie von PCs. Diese soll luxuriös ausgestattete Desktops und Notebooks mit einem speziellen "Luxus-Service" verbinden, wie wir berichteten.
In der Region Europa, naher Osten und Afrika (EMEA) wird dieses neue Service-Konzept aber zumindest vorerst nicht umgesetzt, wie Christian Hunziker, Marketing Manager Switzerland bei Dell gegenüber "inside-channels.ch" erklärte: "Der europäische Markt ist in seiner Struktur wesentlich komplexer und aus diesem Grund noch nicht bereit für diesen Service. Auch was die Kundenbetreuung angeht, ist zur Zeit nur der US-Markt davon betroffen."
Das heisst allerdings nicht, dass dies für die Ewigkeit gilt. Nochmal Hunziker: "Mit dem konstanten Ausbau unseres Produkteporfolios sprechen wir auch ein immer grösseres Zielpublikum an. Um den unterschiedlichen Anforderungen aller dieser Gruppen bestmöglichst gerecht zu werden, wurde diese Aufteilung in den USA nun vorgenommen, von der wir weitere Verbesserungen der Kundenzufriedenheit in allen Kundensegmenten erwarten. Die Resultate in den USA werden uns helfen, entsprechende Verbesserungen und Anpassungen auch für den europäischen Markt zu beurteilen und gegebenenfalls einzuführen, im Interesse der Kunden."
Auch die "XPS"-Linie wird es in diesem Sinne in der Region EMEA nicht geben, da es wenig Sinn macht, sie ohne den speziellen Service gesondert zu bewerben. Die in den USA in der XPS-Familie zusammengefassten Geräte sind allerdings auch hierzulande bereits erhältlich, wenn auch teilweise unter anderen Namen und mit anderen "Familienbindungen". Das XPS M170-Notebook findet man unter dem gleichen Namen. Der in den USA XPS 200 genannte Desktop ist hierzulande der Dimension 5150c, der XPS 400 ist der Dimension 9150 und der bereits seit zwei Monaten erhältliche XPS 600 nennt sich Dimension XPS 600. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022