Dells Strategie (noch?) wenig erfolgreich

16. November 2012, 13:11
image

Die Zahlen des PC-Herstellers sind enttäuschend, der Gewinn bricht um die Hälfte ein.

Die Zahlen des PC-Herstellers sind enttäuschend, der Gewinn bricht um die Hälfte ein.
Der PC-Hersteller Dell leidet. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahr hat sich das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr durchs Band verschlechtert. Der Umsatz fällt um elf Prozent und der Gewinn halbiert sich sogar, so die Meldung am späten Donnerstag vom Hauptsitz im texanischen Round Rock. Die Zahlen sind schlechter, als von Börsenbeobachtern erwartet.
Dell versucht schon seit Mitte des letzten Jahrzehnts eine neue Strategie zu finden, um den Umsatz anzukurbeln. Die neuste Strategie war, vermehrt auf das Software-Geschäft zu bauen, und das Smartphone- und Tablet-Geschäft anzutreiben. Dies scheint jedoch noch keine Früchte zu tragen: Der Bereich Software hat in diesem Jahr 11 Prozent weniger zum Gesamtumsatz beigetragen im Vergleich zum Vorjahr, und der Bereich Mobility sogar 26 Prozent weniger. Offenbar gelingt es Dell nicht, mit dem Tablet- und Smartphonestrom mit zu schwimmen. Der Einbruch ist für das Unternehmen schmerzhaft, da die beiden Bereiche zusammen fast die Hälfte des Umsatzes ausmachen.
Einziger Lichtblick: Der Umsatz des Bereichs Servers and Networking konnte zulegen.
Ausblick wenig rosig
Dell rechnet damit, dass im laufenden vierten Geschäftsquartal das "herausfordernde gesamtwirtschaftliche Umfeld" anhält. Trotz der erwarteten Nachfrage zu Weihnachten, geht das Unternehmen kaum von besseren Verkäufen aus. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Studien zeigen Trägheit bei der Digitalisierung in der Schweiz

Die neuen Technologien werden zwar als Chance verstanden, aber Menschen haben Mühe, beim digitalen Fortschritt mitzuhalten.

publiziert am 4.10.2022