Den 100-Dollar-Laptop gibt es für 350 Dollar für jedermann

25. Juli 2007, 14:12
  • international
image

Der "100-Dollar-Laptop", ein kleiner tragbarer Linux-Computer (Foto), soll ab Oktober in die Massenproduktion gehen.

Der "100-Dollar-Laptop", ein kleiner tragbarer Linux-Computer (Foto), soll ab Oktober in die Massenproduktion gehen. Das kleine, drahtlos vernetzte Gerätchen soll Regierungen von Entwicklungsländern in grossen Mengen für die massenweise Abgabe an Schulkinder zur Verfügung gestellt werden. Die "One Laptop Per Child Foundation" (OLPC), eine Non-Profit-Organisation, die das Gerät entwickelt, rechnet heute mit Produktionskosten von 175 Dollar pro Stück. Die Organisation rechnet damit, die Produktionskosten noch weiter drücken zu können.
Zudem überlegt man sich offenbar, eine kommerzielle Version des innovativen und äusserst robusten Kleinst-Laptops herzustellen. So berichtete Reuters gestern, OLPC wolle die kommerzielle Version für etwa 350 Dollar, dem doppelten des Herstellungspreises, anbieten. Die Stiftung sei in Verhandlungen mit mehreren Firmen, die das Gerätchen anbieten könnten. Das Laptoplein soll es bereits zu Weihnachten (sehr wahrscheinlich in den USA) geben. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1