Der 3D-Drucker-Markt hebt ab

28. Oktober 2014, 14:04
  • technologien
  • gartner
image

An einem Wendepunkt: Bis 2018 sollen 2,3 Millionen Geräte verkauft – und dafür 13,4 Milliarden Dollar ausgegeben werden.

An einem Wendepunkt: Bis 2018 sollen 2,3 Millionen Geräte verkauft – und dafür 13,4 Milliarden Dollar ausgegeben werden.
In diesem Jahr werden über 100'000 3D-Drucker verkauft – im nächsten Jahr sollen es bereits 200'000 sein. Laut den neusten Untersuchungen von Gartner wird sich der Absatz von Jahr zu Jahr verdoppeln. Bis 2018 werden dann bereits über 2,3 Millionen 3D-Printer über den Ladentisch gehen.
"Wie im letzten Jahr bereits erwähnt, ist der 3D-Druckermarkt an einem Wendepunkt", sagte Pete Basiliere, Research Vice President bei Gartner. "In den letzten 30 Jahren, seit es den 3D-Drucker gibt, dümpelte der Geräte-Umsatz bei einer kleinen einstelligen Zahlen rum. 2015 wird sich das aber ändern."
In der Tat stimmen die Zahlen der Marktforscher vom letzten Jahr noch immer ziemlich gut. Damals wie auch heute heisst es: Angetrieben wird der Markt von der rasch reifer werdenden Technologie und fallenden Preisen.
Die Prognosen von Gartner sagen voraus, dass die Endkunden 2015 rund 1,6 Milliarden Dollar für 3D-Drucker ausgeben. 2018 sollen es dann bereits 13,4 Milliarden Dollar sein. Da steckt aber noch mehr drin: Das sei nur ein Bruchteil des gesamten potenziellen Markts aus Verbrauchern, Unternehmen und Behörden, sind sich die Marktforscher sicher. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022