Der Channel verkauft mehr AMD

7. November 2005, 07:49
  • workplace
  • amd
  • channel
image

Wie das britische Marktforschungsinstitut Context berichtet, scheinen AMD-basierte PCs in letzter Zeit für den Channel wichtiger geworden zu sein.

Wie das britische Marktforschungsinstitut Context berichtet, scheinen AMD-basierte PCs in letzter Zeit für den Channel wichtiger geworden zu sein. In den sieben grössten Märkten Europas – Deutschland, Frankreich, Italien, Holland, Schweden, Grossbritannien und Spanien – hatten diese im letzten Quartal gemäss Context im Channel einen Marktanteil von 14,8 Prozent aus.
Der Marktanteil von AMD-PCs ist im Heimanwendermarkt am grössten. Fast jeder fünfte im Retail verkaufte PC ist mit einem AMD-Prozessor ausgerüstet. Gemäss Context konnte AMD aber auch bei KMU und sogar bei Grossunternehmen in letzter Zeit zulegen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022