Der Druckerfachhandel ist uneins

23. Januar 2014, 16:39
    image

    Ob Vergangenheit oder Zukunft, der Druckerfachhandel ist sich uneinig.

    Ob Vergangenheit oder Zukunft, der Druckerfachhandel ist sich uneinig. Bei der jährlichen Printerumfrage des Beratungsunternehmens Dokulife Consulting & Research und des Druckerherstellers Brother melden 35 Prozent der Fachhändler höhere Umsätze mit Drucker und Zubehör als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig gaben 21 Prozent an, dass sie 2013 weniger Erlös erwirtschaften konnten, und 43 Prozent berichten von einem unveränderten Geschäft.
    Auch bei den Aussichten spalten sich die Druckerhändler-Geister. Immerhin 30 Prozent erwarten steigende Umsätze fürs kommende Geschäftsjahr. Jedoch erwarten ganze 11 Prozent einen Umsatzrückgang, und rund 59 Prozent einen gleichbleibenden Erlös. Das ergab die sechste Printerumfrage bei 383 Fachhändlern.
    Keine MPS-Revolution
    Zum dritten Mal wurde gefragt, ob Händler Managed Print Services (MPS) im Portfolio haben. Dieses Jahr meldeten knapp 15 Prozent, dass sie ihren Kunden MPS oder ähnliche Service-Konzepte anbieten. Das sind in etwa gleichviel wie im Vorjahr. Demnach blieb die "Revolution" des Vertriebs, vom Kistenschieben hin zum Service, aus. Zudem scheint es sich auch nicht mehr so auszuzahlen: In den letzten Stimmungsbildern gehörten die Fachhändler, die sich intensiv mit MPS oder sonstigen Lösungen beschäftigten, stets zu den Gewinnern. In der aktuellen Befragung hingegen berichten auch viele Händler von einem erfolgreichen Geschäftsverlauf, die lediglich klassischen Hardwareverkauf betreiben.
    Der Verkauf von Tinte und Toner ist ein weiterer Geschäftszweig für den Drucker-Händler. Von den befragten Händlern bieten 91 Prozent Verbrauchsmaterialien zur Hardware an. Interessant ist dabei das Verhältnis zwischen Drittanbieter-Ware und der Originalware. 91 Prozent der Händler gaben an, dass sie Original-Verbrauchsmaterialien anbieten (91 Prozent Tinte, 90 Prozent Toner). Drittanbieter-Verbrauchsmaterialien werden hingegen deutlich seltener angeboten (40 Prozent Tinte und 40 Prozent Toner). (lvb)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

    Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

    Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

    publiziert am 27.1.2023