Der erste bloggende Bundesrat: Moritz Leuenberger

14. März 2007, 11:01
  • telco
image

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) meldet heute, dass der Departementsvorsteher Moritz Leuenberger einen eigenen Weblog eröffnet hat.

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) meldet heute, dass der Departementsvorsteher Moritz Leuenberger einen eigenen Weblog eröffnet hat. Unter http://moritzleuenberger.blueblog.ch/ will der Medienminister – wenn immer möglich – zwei Mal in der Woche einen Beitrag schreiben. Ob dies gelinge, hänge freilich von der Geschäftslast und seiner Agenda ab, schreibt das UVEK in einer Mitteilung. Bereits hat er sich zum Thema CO2-Abgabe geäussert, was prompt 14 Kommentare ausgelöst hat.
In seinem ersten Posting schreibt der Bundesrat: "Ich habe mich schon einige Male über Blogs geäussert, jedoch nie in einem Blog. Als Kommunikationsminister interessiert mich, ob sich ein Blog für den Meinungsaustausch eines Bundesrates mit anderen Menschen eignet oder nicht." Er könne zwar nicht wichtige Vorhaben oder Berichte im Blog kundtun, wolle aber Einblick in die "manchmal etwas vertrackten Zusammenhänge" geben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022