Der grösste Krypto-Raub aller Zeiten?

11. August 2021 um 09:08
  • fintech
  • blockchain
  • cybercrime
  • international
image

Bei einem Angriff auf die Plattform Poly Network erbeuten Hacker angeblich bis zu 600 Millionen Dollar in Kryptowährungen.

Hacker haben bei einem Angriff offenbar Kryptowährungen im Wert von bis zu 600 Millionen Dollar gestohlen. Poly Network teilte am 10. August auf Twitter mit, dass Unbekannte seine Sicherheitsvorkehrungen geknackt und die Einlagen von "zehntausenden" Kunden auf von ihnen kontrollierte Konten umgeleitet hätten.
Poly Network ist eine dezentralisierte Finanzplattform, die es Benutzern ermöglicht, Token, die an eine Blockchain gebunden sind, an ein anderes Netzwerk zu übertragen. Das Protokoll, das vom Gründer des chinesischen Blockchain-Projekts Neo ins Leben gerufen wurde, funktioniert auf den Blockchains Binance Smart Chain, Ethereum und Polygon.

Krypto-Börsen sollen Einzahlungen blockieren

"Liebe Hacker", schrieb Poly Network auf Twitter. "Wir möchten mit euch in Verbindung treten und euch auffordern, die von euch gehackten Vermögenswerte zurückzugeben". Die Firma fuhr fort: "Die Behörden eines jeden Landes werden eure Missetaten als schweres Wirtschaftsverbrechen betrachten und ihr werdet strafrechtlich verfolgt." Die Hacker sollten mit der Firma sprechen, "um eine Lösung zu finden".
Poly Network erklärte, eine vorläufige Untersuchung habe ergeben, dass die Hacker eine "Sicherheitslücke zwischen Vertragsanrufen" ausnutzten. Das Unternehmen forderte verschiedene Börsen wie Binance und Coinbase Pro auf, Einzahlungen zu blockieren, nachdem Token in Millionenhöhe auf separate Krypto-Wallets überwiesen wurden.

Die grösste Summe betrifft die Ether-Währung

Dem Unternehmen zufolge handelt es sich um den grössten Diebstahl in der Geschichte der Kryptowährungen. Laut Berichten seien 267 Millionen Dollar an Ether-Währung, 252 Millionen Dollar an Binance-Coins und etwa 85 Millionen Dollar an USDC-Token geraubt worden. Poly Network, das US-Justizministerium und das FBI reagierten nicht unmittelbar auf Anfragen der Nachrichtenagentur 'AFP'.
Der CEO von Tether, einer Blockchain-Plattform, die echtes Geld in Kryptowährungen umwandelt und umgekehrt, sagte, er habe nach dem Hack digitale Vermögenswerte im Wert von 33 Millionen US-Dollar eingefroren.
Einem Bericht der Firma Ciphertrace zufolge kamen im Jahr 2021 bis einschliesslich April Kryptowährungen im Wert von insgesamt 432 Millionen Dollar durch Diebstähle, Hackerangriffe und Betrügereien abhanden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Banden greifen vermehrt Fertigungsbetriebe an

Sobald die Produktion stillsteht, sind viele Unternehmen bereit, Lösegeld zu bezahlen. Das wiederum lockt nur noch mehr Cyberkriminelle an.

publiziert am 28.2.2024
image

Lockbit ist zurück

Keine Woche war die Ransomware-Bande offline. Jetzt will sie sich an den an der Aktion beteiligten Regierungen rächen und hat neue Opfer bekannt gegeben.

publiziert am 26.2.2024
image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024
image

"Wir legen den Schwerpunkt auf die Störung der Bedrohungsakteure"

An den Swiss Cyber Security Days in Bern ging es in den Keynotes nicht nur um Verteidigung, sondern auch um offensive Aktionen. Zum Beispiel durch das FBI.

publiziert am 21.2.2024