Der Kanton Aargau macht seine Daten maschinenlesbar

17. Mai 2021, 09:59
  • schweiz
  • e-government
  • analytics
  • verwaltung
image

Erste Daten des Kantons sind nun zentral abrufbar und dürfen auch kommerziell genutzt werden.

Der Kanton Aargau stellt seine öffentlich zugänglichen Behördendaten neu auf einer zentralen Online-Plattform zur Verfügung.
Von dort können sie kostenlos als CSV-Files heruntergeladen werden. Die Daten können aber auch kontinuierlich via APIs abgerufen und so direkt in Applikationen eingespiesen werden. Gebaut wurde das Open Government Data Portal durch die Abteilung Informatik Aargau.
Die Aargauer Daten wurden maschinenlesbar gemacht, so der Kanton, damit Dritte sie zu Forschungszwecken oder zur Entwicklung von neuen Applikationen und Dienstleistungen nutzen können. Dabei sind, sofern die allgemeinen Nutzungsbestimmungen eingehalten werden, ausdrücklich auch kommerzielle Nutzungen erlaubt.
"Das neue Datenportal verbessert die Informationsbasis für Forschung, Unternehmen und Öffentlichkeit und schafft zusätzliche Transparenz", kommentiert der Regierungsrat Markus Dieth, Vorsteher des zuständigen Departements Finanzen und Ressourcen.
Gegenwärtig findet man auf dem Portal rund 1000 Datensätze aus den Bereichen Energie, Umwelt, Verkehr oder Mobilität. Das Angebot soll in Zukunft kontinuierlich ausgebaut werden. Die angebotenen Daten enthalten gemäss dem Kanton keine personenbezogenen Daten oder andere schützenswerte Informationen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022