Der neue Sunrise-Chef blickt in die Zukunft

21. Juli 2010, 12:41
  • telco
  • sunrise
image

Gut einen Monat nachdem er den Chefposten bei Sunrise übernommen hat, äussert sich Oliver Steil zum ersten Mal ausführlich über seine Pläne.

Gut einen Monat nachdem er den Chefposten bei Sunrise übernommen hat, äussert sich Oliver Steil zum ersten Mal ausführlich über seine Pläne.
Trotz der deutlich verringerten Wachstumsaussichten nach der geplatzten Fusion des Mutterkonzerns TDC, in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde Franken ins Schweizer Netz zu investieren.
Ab 2012 werde Sunrise "selektiv" mit dem Ausbau auf die LTE-Technologie beginnen. Dabei sieht Steil auch die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit Swisscom und Orange. Es sei gut, "statt drei Netze nur eines oder zwei zu bauen in der Schweiz." Wichtigstes Anliegen ist für den Sunrise-CEO jedoch der "diskriminierungsfreie Zugang" zur Netzinfrastruktur. Dieser sei für Sunrise auch wichtig für den geplanten Einstieg in den "Wachstumsmarkt" der digitalen TV-Angebote. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Für Sunrise-Angestellte gibt es 2023 mehr Lohn

Die Gewerkschaft und der Telco haben sich auf eine Lohnerhöhung von 2,6% geeinigt. Damit sollen die gestiegenen Lebenshaltungskosten abgefedert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023