Der Verantwortliche für die Sicherheit des EPD kommt vom VBS

15. Oktober 2020, 09:59
image

Das BAG hat eine neue Stelle besetzt, um die Cybersecurity des Elektronischen Patientendossiers sicherzustellen.


Die Abteilung digitale Transformation des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hat einen neuen Chef für die Cybersecurity. Seit dem 1. Oktober ist Silvan Maletti für Fragen rund um Datenschutz und Datensicherheit in der Abteilung zuständig. Auch das Elektronische Patientendossier (EPD) fällt in seinen Zuständigkeitsbereich.
Auf Anfrage bestätigt das BAG, dass Maletti eigens dafür eingestellt wurde: "Bei dieser Stelle handelt es sich um eine neu geschaffene Funktion welche im Rahmen der Einführung des elektronischen Patientendossiers die Bereiche Cyber, Datenschutz und Datensicherheit bearbeitet", erklärt Mediensprecher Jonas Montani. Zu seinen weiteren Aufgaben zählt die Unterstützung der Digitalisierung des Gesundheitswesens und des BAG.
Maletti kommt vom VBS, wo er 10 Jahre als Beauftragter Informatiksicherheit und als Chef der IT-Sicherheit tätig war. Danach sei er 8 Jahre als Informatikleiter für die Entwicklung und den Betrieb von sicherheitssensitiven Systemen verantwortlich gewesen, so das BAG. Der Wirtschaftsinformatiker bringt einen Masterabschluss in Informationssicherheit und einem eMBA in General Management mit.
Die Einführung des EPD hat sich bereits mehrfach verzögert und soll nun im Frühjahr 2021 erfolgen. Auf Anfrage, ob die neue Stelle aufgrund der Verzögerungen geschaffen wurde, schreibt das BAG: "Herr Maletti hat seine Funktion per 1. Oktober 2020 angetreten. Allfällige Verzögerungen haben nichts mit seinem Eintritt zu tun." Als Grund für die Verzögerung wurden von der EFK im Juni der Prozess der Zertifizierung der IT-Lösung sowie die Akkreditierung der Zertifizierungsstellen genannt.
Update (19.10.2020) : In einer früheren Version des Textes hiess es, die Einführung habe sich auf frühestens Ende 2021 verzögert – richtig ist Frühling 2021. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 2
image

Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

publiziert am 6.10.2022
image

An der ZHAW kann man neu Medizin­informatik studieren

Die Hochschule begründet den neuen Bachelor-Studiengang mit einer grossen Nachfrage nach Know-how an der Schnittstelle von Medizin und IT.

publiziert am 6.10.2022