Details zu Microsoft Dynamics 365 in der Schweiz

14. Oktober 2016, 13:00
  • business-software
  • microsoft
  • erp/crm
image

Microsofts Online-KMU-Version der Software (Projekt Madeira) wird es vorerst hierzulande nicht geben.

Microsofts Online-KMU-Version der Software (Projekt Madeira) wird es vorerst nicht geben. CRM Online und AX 7 kann in Zukunft einzeln gemietet werden.
Lokale aber auch internationale Hersteller von Business-Software sollten gut hinschauen: Mit dem Launch von Microsoft Dynamics 365 versucht der US-Cloud-Gigant, den offensichtlichen Erfolg von Office 365 nun auf den Business-Software-Markt auszudehnen. Ein starkes Argument von Microsoft dürfte werden, dass die Online-Business-Software gut mit den Office- und Kommunikationslösungen aus der Microsoft-Cloud harmonieren. Und dass Anwender mit der Oberfläche von Microsoft-Software bereits vertraut sind.
Dynamics 365 gibt es in zwei Versionen: "Enterprise Edition" für grössere Firmen und "Business Edition" für Firmen mit 10 bis 250 Mitarbeitenden. Die "Business Edition" wird eine neu entwickelte Cloud-Finanzlösung auf Basis von NAV enthalten. Die "Business Edition" wird es vorerst in der Schweiz nicht geben, so Tom Plewniaki, der bei Microsoft Schweiz für die Dynamics-365-Gruppe verantwortlich ist.
Die "Business Edition" soll erst "im Laufe des nächsten Kalenderjahres" in einer für die Schweiz lokalisierten Version verfügbar werden.
Schweizer Zusatzlösungen
Anders die "Enterprise Edition" von Dynamics 365. Diese wird ab ersten November in der Schweiz angeboten. Sie ist für die Schweiz lokalisiert und enthält die Funktion von Dynamics AX und CRM Online. Das heutige Dynamics AX heisst neu Dynamics 365 for Operations. Die Online-Business-Lösung ist zusammen mit CRM Online als Dynamics 365 Enterprise Edition erhältlich, man kann die Applikationen aber auch einzeln mieten. Sie hat den ganzen Funktionsumfang von AX, also beispielsweise Finanzen, Produktion, Handel, Einkauf oder Verkauf.
"Alle" bestehenden Dynamics AX- und CRM-Partner würden ihre Branchenösungen für den Online-Store AppStore entwickeln, schreibt Plewniak in einer E-Mail. Aktuell gibt es auf dem Appstore allerdings erst wenige lokale Schweizer Lösungen. So findet sich eine Synchronisierungslösung für AX der Thalwiler Axperience und die HR-Lösung "SwissSalary 365" für NAV.
AX 7 sei die "am schnellsten wachsende ERP-Lösung von Microsoft", so Plewniak. Als Kunden nennt er Mobilezone und Egger Pumps. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022