DeTeWe-Verkauf unter Dach und Fach

5. August 2005, 11:21
  • international
  • übernahme
image

Der deutsche Telekommunikationsspezialist DeTeWe ist wie bereits vor drei Wochen angekündigt nun an die kanadische Aastra Technologies Limited verkauft worden.

Der deutsche Telekommunikationsspezialist DeTeWe ist wie bereits vor drei Wochen angekündigt nun an die kanadische Aastra Technologies Limited verkauft worden. Die Übernahme wurde am 1. August rechtskräftig. Aaastra hat das gesamte operative Geschäft sowie die beiden Tochterfirmen DeTeWe Communications GmbH und DeTeWe Systems GmbH von der Beteiligungsholding DeTeWe AG & Co. KG übernommen.
Der bisherige Geschäftsführer von Aastra Deutschland, Andreas Latzel, ist zum Geschäftsführer von DeTeWe Systems ernannt worden. Er wird gleichzeitig CEO der Aastra-Gruppe in Deutschland. Für DeTeWe Communications wurde Burkhart Böttcher als Geschäftsführer eingesetzt, der gleichzeitig CFO der Aastra-Gruppe in Deutschland wird.
Aastra stellt ebenso wie DeTeWe Infrastruktur für die Telekommunikation her, von Telefonen über Telefonzentralen und Netzzugangs-Server bis zu digitalen Video Gateways. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023