Deutsche Allgeier krallt sich Zuger IT-Service-Provider

22. April 2010, 13:08
image

Kaufpreis im unteren zweistelligen Millionenbereich.

Kaufpreis im unteren zweistelligen Millionenbereich.
Der deutsche IT-Dienstleister Allgeier beteiligt sich zu 75 Prozent an der in Zug ansässigen BSR & Partner AG. Der Gesamtkaufpreis für den im Bereich Data Storage, Backup und Archivierungssoftware tätigen IT-Service-Provider liege im unteren zweistelligen Euro-Millionenbereich "und enthält ergebnisabhängige Earn-Out-Komponenten", heisst es in einer Mitteilung von Allgeier. BSR & Partner, das sowohl in Zug als auch in Rotkreuz und Bern Büros unterhält, erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 25 Millionen Franken.
Die börsenkotierte Allgeier beschäftigt rund 1'300 festangestellte Mitarbeiter sowie rund 1'200 Freelancer und verfügt über ihre elf operativen Gesellschaften derzeit über rund 1'700 Kunden, wie das Unternehmen schreibt. Die Firma expandiert derzeit aggressiv und hatte im vergangenen Jahr drei deutsche Firmen übernommen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023