Deutsche Bahn will mehr Linux einsetzen

27. Oktober 2004, 08:06
  • technologien
  • linux
  • deutsche bahn
image

Ein weiterer Grossbetrieb bekennt sich öffentlich zu Linux.

Die Deutsche Bahn verspricht sich vom vermehrten Einsatz von Linux Kosteneinsparung. Linux sei "eine der strategischen Serverplattformen", so eine Mitteilung von gestern. Zur Zeit würden verschieden Systeme auf Linux umgestellt.
Verlierer ist dabei nicht Microsoft, sondern Linux ersetzt proprietäre Serverbetriebssysteme und verschiedene Unixe. So migrieren die Bähnler ihre Lotus Notes-Server, die 55'000 Mailclients bedienen, von z/OS (IBM Mainframe-Betriebssystem) auf Linux. Der Einsatz von Linux würde rund 50% der Lizenzkosten einsparen, sagt die DB. Neben Notes werden auch SAP-Anwendungen von Unix auf Linux migriert - ebenfalls Teile der Fahrplanauskunft (von HP Nonstop). (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

publiziert am 30.9.2022
image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 5
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Nie mehr Hydranten anklicken: Cloudflare präsentiert Alternative zu Captchas

Mit "Turnstile" sollen Captchas obsolet werden. Die Technik laufe im Hintergrund und könne menschliche Webnutzer innert einer Sekunde von Bots unterscheiden.

publiziert am 29.9.2022 1