Deutsche Bank leistet sich einen Chief Data Officer

11. November 2014 um 10:32
  • rechenzentrum
  • digitalisierung
  • salesforce
image

Die Deutsche Bank hat die neue Funktion des Chief Data Officer geschaffen, um damit den Bereich Technology and Operations auszubauen.

Die Deutsche Bank hat die neue Funktion des Chief Data Officer geschaffen, um damit den Bereich Technology and Operations auszubauen. Als Chief Data Officer werde JP Rangaswami bei der Standardisierung der Prozesse, Werkzeuge und Governance der Bank rund um die Informationsverarbeitung und zur Unterstützung ihrer digitalen Strategie eine wesentliche Rolle spielen, heisst es in einer Mitteilung.
JP Rangaswami wird im Januar 2015 von Salesforce.com zur Deutschen Bank wechseln und in London stationiert sein. Beim Online-CRM-Pionier war er seit 2010 als Chief Scientist tätig. Zuvor hatte er verschiedene Positionen bei der BT Group im Bereich Technologie inne. Davor war er Global Chief Information Officer bei Dresdner Kleinwort Wasserstein. Zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn arbeitete er als Wirtschaftswissenschaftler und Finanzjournalist. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Bund verlängert Digitalisierungsprogramm um 3 Jahre

Der Bund will das Digitalisierungsprogramm erst in 3 Jahren abschliessen.

publiziert am 23.8.2023
image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023