Deutsche COS zentralisiert und entlässt

4. März 2010, 16:30
  • international
  • deutschland
image

Die deutsche COS Distribution zentralisiert die Abteilungen Einkauf und IT in Braunschweig.

Die deutsche COS Distribution zentralisiert die Abteilungen Einkauf und IT in Braunschweig. Hintergrund der einvernehmlich mit dem COS-Management getroffenen Entscheidung sei die Nutzung von Synergien, heisst es in einer Mitteilung. Wegen der Zentralisierung wurde 16 der aktuell 63-COS-Mitarbeitenden gekündigt. Dabei handelt es sich um vier Personen in der IT und 12 im Einkauf.
Gerüchte, wonach COS zur reinen Vertriebsniederlassung werden soll, weist Axel Grotjahn, Geschäftsführer der COS-Holding BOD, gegenüber it-business.de jedoch zurück. "Das trifft nicht zu. COS soll definitiv auch langfristig ein eigenständiges Unternehmen bleiben. Dazu gehört ein eigenes Produkt-Marketing, eine eigene Buchhaltung und selbstverständlich der Vertrieb. Alles andere ist ausgeschlossen", so Grotjahn. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022