Deutsche Softline-Gruppe erholt sich

31. August 2005, 08:03
  • international
  • geschäftszahlen
  • verkauf
image

Die deutsche Softline-Gruppe, --http://www.

Die deutsche Softline-Gruppe, die vor bald drei Wochen die Ebikoner Trade Up verkauft hat, erzielte erstmals seit dem Börsengang 2000 einen Gewinn vor Zinsen und Steuern. Per Ende des Geschäftsjahres 2004/2005 am 30. Juni 2005 resultierte ein EBIT (earnings before interest and tax) von 500'000 Euro. Im vergangenen Geschäftsjahr klaffte noch ein Loch von 9,5 Millionen Euro in der Bilanz.
Nach Zinsen und Steuern befindet sich Softline noch immer in der Verlustzone mit 700'000 Euro Minus. Der Vergleich zum vorhergehenden Jahr tröstet: 10,3 Millionen Verlust. Der Umsatz ging wie erwartet auf 30 Millionen Euro zurück (letztes Jahr 46,4 Millionen Euro). Softline prüft verschiedene strategische Optionen, darunter die Übernahme "eines strategischen Partners". (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1