Deutscher Discounter verkauft DSL-Internet-Zugang

26. Juni 2006, 16:50
    image

    Gemäss der deutschen Heimanwender-Zeitschrift 'ComputerBild', lanciert die paneuropäische Discounter-Kette Lidl ab 13.

    Gemäss der deutschen Heimanwender-Zeitschrift 'ComputerBild', lanciert die paneuropäische Discounter-Kette Lidl ab 13. Juli ein eigenes, sehr günstiges DSL-Angebot. Lidl ist auch in der Schweiz an einigen Standorten präsent.
    Gemäss 'ComputerBild' ist Lidl zur Zeit der günstigste Anbieter von schnellen Internetverbindungen in Deutschland. Für 28,49 Euro pro Monat bekommt man einen ADSL-Anschluss der deutschen Telekom (ohne Zeit oder Volumenbeschränkung) und eine Telefonie-Pauschale in Festnetze von Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Spanien. Der Vertrag bei Lidl ist monatlich kündbar.
    Zusätzlich verkauft der Hart-Discounter (tiefe Preise, ganz schmales Sortiment) auch eine Internet-Telefonie-Anlage von Targa für 89 Euro. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

    Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

    aktualisiert am 21.9.2022 2
    image

    22 "Kisten" für Startup Ledgy

    Unter anderem glauben New Enterprise Associates und Sequoia Capital, dass der Anbieter einer Plattform zur Verwaltung von Mitarbeiterbeteiligungen eine vielversprechende Zukunft hat.

    publiziert am 21.9.2022
    image

    Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

    "Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

    publiziert am 21.9.2022