Deutsches Aussenministerium verabschiedet sich von Linux

15. Februar 2011 um 13:53
  • open source
image

Was in Solothurn --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Was in Solothurn erst kürzlich zur Gewissheit geworden ist, nämlich die flächendeckende Einführung von Windows 7 und Microsoft Office und der weitgehende Abschied von Open-Source-Software, wird nun auch im Auswärtigen Amt in Deutschland Wirklichkeit. Statt weiter auf Linux als Betriebssystem zu setzen, kehrt das deutsche Ministerium wieder zu Windows zurück. Begründet wird der Schritt unter anderem mit hohen Kosten für die Treiberentwicklung, Problemen bei der Softwarekompatibilität mit anderen Ressorts und mangelnde Akzeptanz bei den Mitarbeitenden, die sich immer wieder beschwert hätten.
Die Antwort des deutschen Aussemninisteriums auf eine diesbezügliche SPD-Anfrage war ernüchternd, zumal sich 2002 die SPD in der gemeinsamen Regierung mit den Grünen für den flächendenkenden Einsatz freier Software ausgesprochen hatte. Aus den oben genannten Gründen, so die Antwort weiter, seien auch die Potenziale für Kosteneinsparungen nur in geringem Masse ausgeschöpft worden. Wie in Solothurn hatten auch die IT-Verantwortlichen des deutschen Aussenministeriums noch vor wenigen Jahren den Umstieg als Erfolgsgeschichte bejubelt und die Vorbildfunktion der Linux-Desktops für den Einsatz freier Software im Behördenalltag gefeiert.
Aber noch etwas erinnert an Solothurn: Ganz will auch das deutsche Ministerium nicht auf freie Software verzichten. So soll beispielsweise die Serverinfrastruktur mit Open-Source-Software weitgehend virtualisiert werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Parldigi direkt: Open Source in der Verwaltung – Deutschland machts vor!

Die Schweiz muss vom grossen Nachbarn lernen und nicht wiederholt die gleichen Fehler machen, berichtet Parldigi-Vorstandsmitglied Adrian Zimmermann.

publiziert am 21.2.2024
image

Neue Chefin für Mozilla

Mitchell Baker tritt als CEO der Mozilla Corporation zurück, die sie mitgründete. Interimistisch übernimmt Laura Chambers.

publiziert am 9.2.2024
image

Wetterprognose-Modell unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht

Verbesserte Transparenz: Das Klima- und Wettermodell Icon steht ab sofort allen Interessierten frei zur Verfügung.

publiziert am 1.2.2024
image

OWASP verwaltet neu populäre Firewall-Engine

Trustwave überträgt die Verwaltung der Firewall-Engine "Modsecurity" an das Open Worldwide Application Security Project (OWASP).

publiziert am 10.1.2024