Deutschland hat eine neue CIO

3. Februar 2010, 16:55
  • e-government
  • cio
  • deutschland
  • bund
image

Cornelia Rogall-Grothe ist gemäss deutschen Medienberichten die neue IT-Beauftragte der deutschen Bundesregierung im Range einer Staatssekretärin.

Cornelia Rogall-Grothe ist gemäss deutschen Medienberichten die neue IT-Beauftragte der deutschen Bundesregierung im Range einer Staatssekretärin. Zusammen mit zwei weiteren Gremien, dem "Rat der IT-Beauftragten der Ressorts" und der "IT-Steuerungsgruppe" ist sie für die Entwicklung einer Strategie in Sachen E-Government und Sicherheit und für die Festlegung von Architekturen, Standards und Methoden der Informatik des Bundes verantwortlich.
Auf der Webseite des Bundes-CIO findet man zwar noch keinen Hinweis auf den Wechsel an der Spitze, dafür aber einen Überblick über aktuelle Projekte. Dazu gehören "De-Mail" für die sichere Kommunikation, eine einheitliche Telefonnummer für Behörden ("Wir lieben Fragen") und die Einführung eines neuen Personalausweises, mit dem man sich auch digital wird ausweisen können. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Luzern will IT-Grossprojekte nicht extern untersuchen lassen

Nach Problemen mit mehreren IT-Projekten gab es Forderungen, diese extern überprüfen zu lassen. Das Luzerner Parlament hat nun aber ein entsprechendes Postulat abgelehnt.

publiziert am 23.5.2022
image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022
image

Basler Grossratskommission für einheitliches Beschaffungswesen

Sie will aber zusätzlich das Kriterium "Verlässlichkeit des Preises" im Gesetz haben.

publiziert am 23.5.2022
image

SP will Huawei verbannen

"Aufgrund der Nähe von Huawei zum autokratischen chinesischen Staat" soll die 5G-Netzwerktechnik des Herstellers auch in der Schweiz verboten werden.

publiziert am 23.5.2022 1