Die besten E-Gov-Projekte gesucht

4. April 2011, 08:55
  • e-government
  • schweiz
  • bearingpoint
  • cisco
image

In Sachen E-Government hat die Schweiz im europäischen Vergleich nach wie vor Aufholbedarf, obwohl zuletzt Fortschritte verzeichnet werden konnten.

In Sachen E-Government hat die Schweiz im europäischen Vergleich nach wie vor Aufholbedarf, obwohl zuletzt Fortschritte verzeichnet werden konnten. E-Gov-Wettbewerbe helfen dabei, diese Anstrengungen zu honorieren, damit die elektronische Verwaltung auch in der Schweiz einen höheren Stellenwert erreicht. Der wohl bekannteste E-Gov-Wettbewerb im deutschsprachigen Raum wird von BearingPoint und Cisco gesponsert und geht dieses Jahr bereits in die elfte Runde.
Wie es in einer Mitteilung der beiden Unternehmen und des deutschen Bundesministeriums des Innern heisst, können sich ab sofort Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ihren E-Gov-Projekten und Konzeptideen bewerben. Die Teilnehmerunterlagen stehen bis zum Bewerbungsschluss am 20. Mai 2011 unter www.egovernment-wettbewerb.de zum Download bereit.
Die diesjährigen Wettbewerbskategorien lauten "Bestes Modernisierungsprogramm Deutschlands", "Grösster Beitrag zur Verbesserung im EU-E-Government-Benchmarking", "Wirtschaftlichste eGovernment-Anwendung" sowie "Innovativstes eGovernment-Projekt". Zudem gibt es einen Publikumspreis sowie wie jedes Jahr einen Schweizer Sonderpreis. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dialog ist raus, Affoltern a. A. tauscht IT-Dienstleister

Die gewünschte Automatisierung sei von Dialog Verwaltungs-Data nicht erreicht worden, heisst es von der Stadt. Nun soll OBT einspringen. Dialog-Chef Stefan Fellmann äussert sich zum Kundenverlust.

publiziert am 18.11.2022
image

Das VBS forscht an "Cybertäuschung" mittels KI

Der Bund hat seine Liste zu KI-Projekten in der Verwaltung aktualisiert. Diese legt offen, woran die Departemente forschen.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

So wirkt sich der FTX-Sturz auf die Schweiz aus

Kryptowährungen sacken ab, der nächste Kryptoverleiher steht vor der Insolvenz. Die Krypto-Schweiz sieht sich in diesen unsicheren Zeiten als Fels in der Brandung.

publiziert am 17.11.2022