Die besten Schweizer IT-Nachwuchskräfte

22. September 2014 um 14:51
  • politik & wirtschaft
  • ict-berufsbildung
image

Unter 1000 Schweizer Berufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung sind gestern in 70 Berufen die Schweizermeisterinnen und Schweizermeister ausgemacht worden.

Unter 1000 Schweizer Berufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung sind gestern in 70 Berufen die Schweizermeisterinnen und Schweizermeister ausgemacht worden. Gestern fanden die eigentlichen Ausscheidungskämpfen in den vier Disziplinen Softwarelösungen für Unternehmen, Web-Design, Netzwerktechnik und Mediamatik ihren Abschluss mit der Prämierung der Besten. Für den Wettbewerb hatten die Organisatoren von ICT-Berufsbildung Schweiz auf einer Ausstellerfläche von fast 1000 Quadratmetern mit "Informatik zum Anfassen" auch für die Besucher eine IT-Erlebniswelt geschaffen.
Der Podestplatz ging bei den Applikationsentwicklern, die verschiedenste Programmiersprachen und Werkzeuge nutzen mussten, um Softwarelösungen zu erstellen, an Lars Tönz vom Verwaltungsrechenzentrum in St. Gallen. Bei den Web-Designern, die mit Hilfe unterschiedlicher Web-Sprachen Webseiten zu gestalten hatten, qualifizierte sich Cyril Wanner von Amiado Online in Zürich für den obersten Platz auf dem Treppchen. In der Netzwerktechnik, wo unter anderem eine komplexe, massgeschneiderte IT-Lösung samt Workstations, Benutzerkonten, Servern und Netzwerkgeräten geplant und implementiert werden musste, belegte Loris Scandurra von der Berufsschule Lenzburg den ersten Rang. Und schliesslich errang Léa Pheulpin vom Centre professionnel du Littoral neuchâtelois (CPLN) den ersten Platz im Bereich Mediamatik, wo das Können in Sachen Marketing, Kommunikation, Multimedia sowie Gestaltung und Design unter Beweis zu stellen war. (vri)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Geschäftsführer Serge Frech geht weg von ICT-Berufsbildung

Der Verband hat bereits mit der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begonnen.

publiziert am 16.4.2024
image

Digitale Fahrtenschreiber: Freie Fahrt für Elca?

Das Bundesamt für Strassen sucht eine Nachfolgelösung für das Verwaltungssystem von digitalen Fahrtschreiberkarten. Elca könnte der alte und neue Anbieter sein.

publiziert am 16.4.2024
image

Thurgau beginnt mit der M365-Einführung

Für die kantonale Verwaltung soll ein "umfassender digitaler Arbeitsplatz" auf Microsoft-Cloud-Basis umgesetzt werden.

publiziert am 16.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024