Die Channel-Woche 16

17. April 2020, 15:30
  • channel-woche
  • rückblick
image

Die Partnerschaft von Arrow und Lenovo, sinkende PC-Absätze und ein Roboter beim Zürcher AWA sorgten diese Woche für Diskussionsstoff im Schweizer Channel.

Coronavirus macht der PC-Branche zu Schaffen

Die PC-Branche hat zum Jahresauftakt nach Berechnungen der Marktforscher von Gartner infolge der Coronakrise den grössten Einbruch seit 2013 verbucht. Der weltweite PC-Absatz sank im ersten Quartal 2020 im Jahresvergleich um 12,3% auf 51,6 Millionen Einheiten. Laut dem Gartner-Konkurrenten IDC schrumpfte der Absatz um 9,8% auf 53,2 Millionen Einheiten. Beide Marktforscher sehen den Produktionsstopp in China als Ursache für den Rückgang.

Arrow gewinnt den Vertrieb für Lenovo-RZ-Lösungen

Arrow und Lenovo DCG arbeiten bereits in mehreren europäischen Ländern zusammen, nun wurde die Partnerschaft auf die Schweiz ausgedehnt. Neben dem Vertrieb der Speicher- und Serverprodukte von Lenovo DCG biete Arrow auch Support-Services für neue und bestehende Kunden im IT-Channel. Die Partnerschaft mit Arrow unterstütze das Vorhaben, den Marktanteil auf dem Schweizer Datacenter-Markt auszubauen, betont Adrian Turrin, Schweiz-Chef der Lenovo Data Center Group.

UPC kappt das Peering mit Init7

Init7 schrieb in einem viralen Tweet in Richtung UPC: "Wir werten das als aggressiven Akt". Dem war vorausgegangen, dass die Tochter von Liberty Global die Peering Sessions mit Init7 gekappt hatte. UPC warf daraufhin Init7 vor, "inakzeptables Verhalten an den Tag gelegt" zu haben. Der Winterthurer Provider habe seinen Datenverkehr über Grossbritannien und die USA zu UPC geleitet, was die Qualität der Nutzung massgeblich beeinträchtigt habe. Init7 habe damit UPC unter Druck setzen wollen, hiess es auf unsere Anfrage hin. Init7-Chef Fredy Künzler widerspricht: Der Traffic habe sich im Zuge der Pandemie so entwickelt, dass es zu Übertragungsverlusten gekommen sei.

Rechenzentrum Ostschweiz meldet den Gewinn eines Schlüsselkunden

Das Rechenzentrum Ostschweiz (RZO) hat den Cloud-Anbieter Ventus als neuen Kunden gewonnen. Ventus hat seinen Hauptsitz in Seewen im Kanton Schwyz und peilt mit seinen Cloud-Services vor allem Kunden aus dem Industriebereich an, sowohl in der Schweiz als auch in ganz Europa. Für das RZO habe sich Ventus unter anderem wegen der Tier-IV-Zertifizierung sowie der georedundanten und Carrier-neutralen Glasfaseranbindung entschieden.

Wegen Corona: Im AWA Zürich arbeitet nun ein Software-Roboter

Das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) des Kantons Zürich hat für die Bewältigung der vielen Kurzarbeitsgesuche einen digitalen Mitarbeiter entwickelt: Ein Software-Roboter übernimmt nun einen grossen Teil der Arbeit. Nicht nur bei den Anträgen ist der Roboter eine grosse Hilfe. Auch die monatlichen Abrechnungen laufen künftig digital. "Bitte nutzen Sie diesen neuen Weg", sagte Regierungsrätin Walker Späh an die Unternehmen gerichtet. "So kommen Sie schneller an Ihre Auszahlung." Dass mitten in der Krise ein neues System entwickelt werden konnte, sei "ein grosses Highlight".

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

publiziert am 30.9.2022
image

IT-Woche: Zum Leben zu wenig…

Es geht nicht nur im Gesundheitswesen um Leben und Tod, sondern auch in der IT.

publiziert am 23.9.2022 1
image

IT-Woche: Ein Zmittag mit Folgen

Wann AWS in der Schweiz startet, ist nicht bekannt. Wo sie starten, hingegen schon.

publiziert am 16.9.2022
image

IT-Woche: Fachmangellage

Diese Woche stand im Zeichen des Fachkräftemangels. Ausserdem wurde ein Geheimnis gelüftet.

publiziert am 9.9.2022