Die ehrgeizigen Pläne von Citrix Schweiz

5. November 2015, 13:54
  • channel
  • citrix
  • schweiz
image

Seit diesem Sommer ist Thomas Vetsch als Country Manager --http://www.

Seit diesem Sommer ist Thomas Vetsch als Country Manager am Ruder von Citrix Schweiz. Wir wollten vom erfahrenen Channel- und Sales-Manager (Cisco, Microsoft) anlässlich eines kurzen Redaktionsbesuchs wissen, ob sich nun bei Citrix Schweiz etwas ändern wird.
Es ändert sich in der Tat etwas, denn Vetsch baut die Channel- und Verkaufsorganisation in der Schweiz massiv aus. So wird die Verkaufsorganisation von 10 auf 15 Spezialisten ausgebaut. Im Oktober hat zudem mit Stefan Roth ein bekannter Channel-Mann (Cisco, Sunrise, Suse) den Job als Partner Development Manager bei Citrix Schweiz angetreten.
Vetsch will die Sichtbarkeit von Citrix vor allem auch zu den Themen Mobility und Networking ausbauen. In diesem Umfeld ist der Country Manager auch durchaus daran interessiert, neue Partner zu gewinnen.
Business-Chance DaaS
Citrix befindet sich in einem Umbruch und will von einem Technologie-Konzern zu einem markt- und kundenorientierten Lösungsanbieter werden. Vetsch will dies mit mehr Präsenz im Markt und der Kommunikation von Anwender-Storys unterstützen.
Doch auch im klassischen Geschäft von Citrix, der Desktop-Virtualisierung, sieht Vetsch noch enormes Wachstumspotential. Der DaaS-Markt habe heute erst 10 bis 15 Prozent seines Potentials in der Schweiz erreicht, ist Vetsch überzeugt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 1
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022