Die grossen E-Commerce-Player legen weiter zu

20. September 2016, 09:59
image

Im Schweizer E-Commerce-Markt zeichnet sich laut Carpathia eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest.

Im Schweizer E-Commerce-Markt zeichnet sich laut Carpathia eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest.
Die E-Commerce-Spezialisten von Carpathia haben erneut in Zusammenarbeit mit EHI/Statista die Umsätze der Schweizer Onlineshops zusammengetragen. Demnach war im Jahr 2015 Digitec erneut der umsatzstärkste Onlineshop in der Schweiz. Mit einem Umsatz von 640,1 Millionen Franken liegt der Onlinehändler deutlich an der Spitze und kann ein Wachstum von fast 25 Prozent verbuchen. Im Vergleich dazu schrumpft der Migros-interne Konkurrent im Onlinebereich: 2015 lag der Umsatz von Melectronics bei 18,8 Millionen Franken. Ein Jahr davor waren es noch über 20 Millionen Franken, die im Onlineshop erzielt wurden.
Wie Carpathia schreibt, liegt der Electronics-Bereich nach wie vor fest in Schweizer Hand. Neben Digitec können auch Brack, Microspot und Media-Markt deutlich zulegen. Brack konnte den Umsatz um fast 15 Prozent steigern und erzielte einen Umsatz von 201 Millionen Franken. Der Umsatz von Microspot ist mit 173 Millionen Franken zwar geringer, dafür verbuchte Microspot im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von über 18 Prozent. Media-Markt liegt auf dem elften Rang mit einem Umsatz von knapp 60 Millionen Franken.
Konzentration zeichnet sich ab
Insgesamt zeichnet sich im E-Commerce eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest. Es werde in naher Zukunft vermutlich noch vermehrt zu Bereinigungen kommen, schreibt Carpathia.
Noch stärker als Digitec konnte Zalando zulegen. Das Wachstum betrug im Jahresvergleich über 30 Prozent. Damit liegt der Modehändler mit einem Umsatz von über 424 Millionen Franken erneut auf dem zweiten Rang der umsatzstärksten Schweizer Onlinehändler. Dahinter folgt Amazon mit einem Umsatz von 400 Millionen Franken, 14 Prozent mehr als im Vorjahr.
Laut Carpathia ging der Onlineumsatz von Apple in der Schweiz von 66 Millionen Franken auf 54,8 Millionen Franken zurück. Ebenfalls noch in den Top-20 sind die Händler Galaxus (55,9 Millionen Franken), Steg-Electronics (45,1 Millionen Franken) und Conrad (43,5 Millionen Franken). (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Best of Swiss Apps kürt die besten App-Dienstleister

Die Veranstalter der Best of Swiss Apps Awards haben ein Ranking der besten App-Dienstleister 2022 aufgestellt.

publiziert am 7.12.2022