Die grossen E-Commerce-Player legen weiter zu

20. September 2016, 09:59
image

Im Schweizer E-Commerce-Markt zeichnet sich laut Carpathia eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest.

Im Schweizer E-Commerce-Markt zeichnet sich laut Carpathia eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest.
Die E-Commerce-Spezialisten von Carpathia haben erneut in Zusammenarbeit mit EHI/Statista die Umsätze der Schweizer Onlineshops zusammengetragen. Demnach war im Jahr 2015 Digitec erneut der umsatzstärkste Onlineshop in der Schweiz. Mit einem Umsatz von 640,1 Millionen Franken liegt der Onlinehändler deutlich an der Spitze und kann ein Wachstum von fast 25 Prozent verbuchen. Im Vergleich dazu schrumpft der Migros-interne Konkurrent im Onlinebereich: 2015 lag der Umsatz von Melectronics bei 18,8 Millionen Franken. Ein Jahr davor waren es noch über 20 Millionen Franken, die im Onlineshop erzielt wurden.
Wie Carpathia schreibt, liegt der Electronics-Bereich nach wie vor fest in Schweizer Hand. Neben Digitec können auch Brack, Microspot und Media-Markt deutlich zulegen. Brack konnte den Umsatz um fast 15 Prozent steigern und erzielte einen Umsatz von 201 Millionen Franken. Der Umsatz von Microspot ist mit 173 Millionen Franken zwar geringer, dafür verbuchte Microspot im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von über 18 Prozent. Media-Markt liegt auf dem elften Rang mit einem Umsatz von knapp 60 Millionen Franken.
Konzentration zeichnet sich ab
Insgesamt zeichnet sich im E-Commerce eine Konzentration ab. Die Grossen wachsen stärker als der Rest. Es werde in naher Zukunft vermutlich noch vermehrt zu Bereinigungen kommen, schreibt Carpathia.
Noch stärker als Digitec konnte Zalando zulegen. Das Wachstum betrug im Jahresvergleich über 30 Prozent. Damit liegt der Modehändler mit einem Umsatz von über 424 Millionen Franken erneut auf dem zweiten Rang der umsatzstärksten Schweizer Onlinehändler. Dahinter folgt Amazon mit einem Umsatz von 400 Millionen Franken, 14 Prozent mehr als im Vorjahr.
Laut Carpathia ging der Onlineumsatz von Apple in der Schweiz von 66 Millionen Franken auf 54,8 Millionen Franken zurück. Ebenfalls noch in den Top-20 sind die Händler Galaxus (55,9 Millionen Franken), Steg-Electronics (45,1 Millionen Franken) und Conrad (43,5 Millionen Franken). (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Alltron: Hersteller garantieren keine Stückzahlen, Verfügbarkeit verschärft sich weiter

Andrej Golob, seit über einem Jahr CEO bei Alltron, spricht im Interview über die anstehenden Herausforderungen für Distis und seine ehrgeizigen Pläne in der Romandie.

publiziert am 20.5.2022
image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022