Die HES-SO bietet einen Informatik-Bachelor

25. November 2021, 12:59
image

An der Westschweizer Fachhochschule sollen ab nächstem Herbst Informatiker ausgebildet werden. Im Studiengang werden die Datenwissenschaften vertieft.

Die HES-SO Valais-Wallis bietet einen neuen IT-Studiengang an, wie dem 'ICTjournal' aufgefallen ist. Ab dem Herbstsemester 2022 wird dort ein Bachelor in Computer Science and Communication Systems (ISC) angeboten.
In der 6-semestrigen Ausbildung am Standort in Sitten sollen die Studierenden jene Fähigkeiten erwerben, die für die tägliche Ausübung des Informatik-Berufs erforderlich seien, schreibt die Fachhochschule.  Gleichzeitig gebe es eine Spezialisierung im Bereich Data Sciences. Dabei würden Konzepte wie Machine Learning und Computer Vision vertieft. Einen Fokus gebe es weiter auf die Anwendungsbereiche von Data Analytics, darunter die Entwicklung von Web- und mobilen Apps, Cloud- und Big-Data-Ansätze sowie Datenbanken.
Als Data Engineers sollen die Absolventen und Absolventinnen in der Lage sein, aus grossen Datenmengen Wissen zu destillieren, Anomalien aufzuspüren sowie Muster zu erkennen. Aus diesen Informationen könnten die richtigen Schlüsse aus den vorhandenen Daten gezogen werden, so die Hochschule.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Knowhow für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco für die kommenden 5 Jahre Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 2