Die Hochleistungsgourmetküche PostFinance

14. September 2011, 12:26
  • rechenzentrum
  • postfinance
image

120 Applikationen auf 671 HP- und Oracle-Servern betreibt der Finanzdienstleister der Post. Der PUE-Wert der beiden Rechenzentren soll dieses Jahr auf 1,61 gesenkt werden.

120 Applikationen auf 671 HP- und Oracle-Servern betreibt der Finanzdienstleister der Post. Der PUE-Wert der beiden Rechenzentren soll dieses Jahr auf 1,61 gesenkt werden.
Mit fast 900 Millionen abgewickelten Transaktionen pro Jahr ist PostFinance die unbestrittene Nummer eins im Schweizer Zahlungsverkehr. Zudem verfügt kein anderes Schweizer Finanzinstitut über so viele E-Banking-Kunden wie PostFinance. Klar, dass man dafür eine leistungsfähige Informatik braucht - denn insgesamt bewirtschaftet PostFinance 1400 Terabyte an Nutzdaten. An einem Medienroundtable in Bern hat gestern der IT-Chef von PostFinance, Enrico Lardelli, einige interessante Kennzahlen bekannt gegeben.
So betreibt PostFinance aktuell zirka 120 verschiedene Applikationen auf 671 Servern. Die Maschinen stammen grösstenteils von Hewlett-Packard und Oracle (Sun), wie Lardelli zu inside-it.ch sagte. Der Finanzdienstleister betreibt zwei komplett redundante Rechenzentren; im aargauischen Zofingen und an der Engehalde in Bern. Das Berner RZ ist mit einer Systemraumfläche von 2301 Quadratmetern grösser als jenes in Zofingen, wo die Fläche 1543 m2 beträgt. In der Berner IT-Abteilung beschäftigt PostFinance 425 Personen, in Zofingen sind es 125. Gut ein Drittel der Angestellten beschäftigt sich mit Software-Entwicklung.
Gelb wird grün
PostFinance möchte in Zukunft die IT energieeffizienter betreiben. Der Stromverbrauch beträgt für das RZ Engehalde dieses Jahr voraussichtlich 12,2 Millionen Kilowattstunden, in Zofingen werden es voraussichtlich 7,1 Millionen kWh sein. Zum Vergleich: PostFinance verbraucht damit in Bern grob geschätzt ungefähr so viel Strom wie 2500 durchschnittliche Schweizer Haushalte. Der Schlüsselindikator für die Energieeffizienz eines RZs ist die Power Usage Effectiveness (PUE). Dieser Wert betrug bei den PostFinance-RZs im Jahr 2007 2,2 und soll dieses Jahr auf 1,61 sinken. Dies entspricht einer Senkung um 26,8 Prozent.
Erreicht wird diese Energieeffizienz unter anderem dank der Aarewasserkühlung im RZ Engehalde - obwohl das Wasser aufgrund der Temperatur nur während rund 4 bis 5 Monaten pro Jahr verwendet werden kann. In Zukunft soll es möglich sein, die Zeitspanne um zwei bis drei Monate auszudehnen, so Lardelli. PostFinance setzt weiter auf Kaltgangeinhausung, wobei der Warmluft- von den Kaltluftbereichen getrennt wird.
Künftig möchte PostFinance die IT weiter standardisieren, ohne aber auf Innovation und Kreativität zu verzichten, wie Lardelli ausführte: "Wir sind wie eine Hochleistungsgourmetküche in einem Fünfsternehotel – unsere Prozesse sind industrialisiert, damit wir in unserem Kernbusiness weiterhin kreativ bleiben können", so der CIO. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022