Die Channel-Woche 9:

28. Februar 2020 um 16:30
  • channel-woche
  • rückblick
image

Mangelnde IT-Fachkräfte, Engpässe bei Schweizer Online-Händlern und Neues aus dem Markt für Gemeindesoftware sorgten diese Woche für Diskussionsstoff im Schweizer Channel.

Diese IT-Fachkräfte finden CIOs am schwersten

"Der IT-Arbeitsmarkt ist ein Arbeitnehmermarkt", sagt Zerrin Azeri, Associate Director beim Personalvermittler Robert Half, aufgrund der Ergebnisse einer Befragung unter CIOs zur Rekrutierung von Fachkräften. Der grösste Mangel herrscht laut den befragten IT-Verantwortlichen in den Bereichen IT-Sicherheit, IT-Management sowie Software- und Applikationsentwicklung. Auch in den Bereichen Daten- und Datenbankmanagement sowie Business Analytics fällt es CIOs demnach schwer, qualifizierte Bewerber zu finden.

Coronavirus: Digitec Galaxus meldet erste Lieferengpässe

Beim Schweizer Online-Händler Digitec Galaxus kommt es aufgrund des Coronavirus zu ersten Lieferengpässen und Preiserhöhungen. Betroffen sind unter anderem Smartphones und Tablets von Apple. Auch Samsung und Xiaomi hätten Verspätungen angekündigt. Zudem gibt es bei diversen Herstellern von PC-Komponenten oder Speichermedien Lieferverzögerungen. Darunter befinden sich laut Digitec Galaxus Intel, MSI, AMD und Asus. Ausserdem seien Preiserhöhungen angekündigt worden. Wir haben uns bei weiteren Schweizer Online-Händlern nach dem aktuellen Stand der Dinge erkundigt.

Abraxas wird Vertriebspartner für Innosolv-Gemeindesoftware

Die beiden auf Kunden aus dem öffentlichen Bereich spezialisierten St.Galler IT-Unternehmen Abraxas und Innosolv haben eine strategische Partnerschaft vereinbart: Abraxas will in Zukunft als Teil seiner Gemeinde-Software-Suite die Innosolv-Lösungen für die Einwohnerdienste, das Stimmregister und die Werke vertreiben. Diese werden in der Suite die entsprechenden Abraxas-eigenen Produkte "Loganto Einwohner" und "WEG Wasser Elektrizität Gas" ersetzen. Wie uns Abraxas-Mediensprecher Gregor Patorski erklärte, wird Abraxas mit den Innosolv-Produkten die Gemeindesuite auf eine neue technische Basis stellen. Zudem sei Abraxas daran, ein eigenes domänenübergreifendes Personenregister zu entwickeln.

Prantl behauptet: Die Schweizer IT-Branche arbeitet weiter wie in der Steinzeit

Es ist unverkennbar, und wird auch nicht bestritten, dass sich die Arbeitsrealitäten (insbesondere in unserer IT-Branche) in den letzten Jahrzehnten komplett verändert haben und es weiter tun, schreibt Kolumnist Urs Prantl. "Getrieben durch technologische Möglichkeiten und durch den Komplettumbau von einer Industrie- zu einer Wissensgesellschaft, gleichzeitig begleitet von einem fundamentalen, gesellschaftlichen Wandel. Allein aufgrund dessen sagt uns der gesunde Menschenverstand, dass wir nicht mehr so arbeiten können (und auch wollen) wie 1964, als das heute gültige Arbeitsgesetz in Kraft trat."

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Das Interview, das nie stattfand

Auf eine Interview-Anfrage von uns schickte uns die Pressestelle vorgefertigte, nichtssagende Aussagen. So geht das natürlich nicht.

publiziert am 19.5.2023 8
image

Die künstliche IT-Woche

Wir sind dem Beispiel eines Westschweizer Radiosenders gefolgt und wollten die Woche von KI schreiben lassen. Taugt ChatGPT dafür?

publiziert am 28.4.2023
image

IT-Woche: Jetzt wirds tierisch

Twitter schiesst den Vogel ab und geht vor die Hunde.

publiziert am 6.4.2023
image

IT-Woche: Gefühlt nicht richtig

Künstliche Intelligenz zu vermenschlichen, ist falsch.

publiziert am 24.3.2023