Die Innovation, die keiner will: MP3-Spam

18. Oktober 2007, 08:27
  • security
image

Erstmals tauchen MP3-Files als unerwünschte Werbebotschaften auf.

Erstmals tauchen MP3-Files als unerwünschte Werbebotschaften auf.
Heute sind erstmals unerwünschte Mails (Spam) aufgetaucht, denen Werbebotschaften als Tondateien im MP3-Format beigepackt sind. Die Mails enthalten ansonsten keinen Text. Die MP3-Files sind an sich harmlos - man hört eine verzerrte Frauenstimme, die irgendwelche Aktien empfiehlt. "Es handelt sich um normalen Stock-Spam," sagte uns ein Spezialist des Schweizer E-Mail-Waschdienstes Apexis Cleanmail, wo die neuartige Spam-Methode heute entdeckt wurde.
Bei Cleanmail interpretiert man die neue Methode als Ausdruck der Verzweiflung der Spammer, die nun mit MP3-Spam versuchten, die laufend verbesserten Spamfilter zu umgehen. (hc)
(Interessenbindung: Apexis Cleanmail ist ein Werbekunde unseres Verlags. Wir hätten die Story aber auch so gebracht.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022