Die IT der Stadt Zürich erhält ISO-Zertifizierung

23. Februar 2012, 16:46
  • e-government
  • oiz
  • rechenzentrum
image

Die Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) hat das ISO-Zertifikat für das IT Service-Management erhalten.

Die Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) hat das ISO-Zertifikat für das IT Service-Management erhalten. Die Zertifizierung entspricht laut einer Mitteilung der internationalen Norm ISO/IEC 20000. Ein Hauptaugenmerk wurde dabei unter anderem auf den Kundendienst gelegt.
Die Stadtverwaltung soll laut eigenen Angaben neu über eine einheitliche IT-Basis-Infrastruktur und 21'000 standardisierte IT-Büroarbeitsplätze verfügen. Ebenfalls sollen die rund 2'000 Server der Verwaltung, die an über 100 Standorten verteilt sind, zusammengelegt werden – und zwar 2013, wenn die RZs Albis und Hagenholz fertig sind. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023