Die Schweiz erlebt IT (und Börni singt)

13. August 2008, 15:02
  • politik & wirtschaft
  • ausbildung
  • karriere
image

Schickt Eure Kids an den Tag der Informatik!

Schickt die Kids an den Tag der Informatik!
Der Widerspruch könnte grösser nicht sein: Informationstechnologie durchdringt unseren Alltag
immer mehr und besonders Kinder und Jugendliche benützen neueste Technologien mit einer bis vor kurzem unvorstellbaren Selbstverständlichkeit in allen Lebensbereichen. iPhone, Google, YouTube und die neueste Software für eBanking sind Themen auf dem Schulhof, in der Gratiszeitung und im Tram. Und trotzdem wissen die wenigsten, dass es in der Schweiz eine lebendige Industrie gibt, die Informationstechnologie, vor allem Software, herstellt und man glaubt immer noch, IT sei dröge, finde sowieso woanders statt und eine Ausbildung in Informationstechnologie führe zu einem Leben als gestresste und isolierte Kellerassel.
Der Tag der Informatik tritt mit einem ausgesprochen breiten Programm an, diese Irrtümer zu korrigieren. Am 29. August kann man hacken mit dem Chaos Computer Club, Bloggen, Webseiten selbst machen (für Mädchen), Hightech bei der Post und in der Landwirtschaft, Games programmieren und Roboter zum Laufen bringen, 3D-Grafiken machen oder lernen, wie man mit einer IT-Firma reich werden (oder doch die Gesellschaft verändern?) kann.
Zudem gibt es für Interessierte den ultimativen Einblick in alle möglichen Ausbildungswege im Umfeld von Hightech und IT.
Und man kann herausfinden, dass InformatikerInnen nicht unbedingt an Hüftsteife leiden. Einfach das Gratis-Konzert von Börni (ja die PC-Supporterin, die es eigentlich verdient hätte Musicstar zu werden) reinziehen.
Also: Besucht den Tag der Informatik am 29. August in Zürich und vor allem: Schickt alle Kids dort hin. (Christoph Hugenschmidt)
(Foto by Florian Kalotay, (c) by Informatica08)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neues digitales Organspenderegister soll 2025 kommen

Das BAG prüft in einer internen Studie verschiedene Umsetzungsvarianten eines neuen digitalen Organspenderegisters – mit und ohne staatliche E-ID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Fachkräftemangel spitzt sich "drastisch" zu

Stellen für IT-Fachleute lassen sich laut Adecco derzeit nur sehr schwer besetzen. Gerade Software-Entwickler und -Ent­wickler­innen werden händeringend gesucht.

publiziert am 29.11.2022